AGB


Zusätzliche AGB bei Abschluss einer Mitgliedschaft über den Webshop

Stand: 09/2016

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von Kaufverträgen, die über den Webshop zwischen der American Fitness – im Folgenden „Anbieter“ – und dem Kunden – im Folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

Die „Standard AGB“ des Anbieters wird bei Abschluss einer Mitgliedschaft  und Kauf über Webshop hierdurch  ergänzt.

Für die Nutzung, Leistungen und sonstigen Mitgliedschaftbedingungen gelten
auch die Standard AGB wie fogt:

Allgemeine Mitgliedschaftsbedingungen

Legende/Kürzel: VP=Vertragspartner AF=American Fitness

1 Nutzungsumfang

1.1  Die Mitgliedschaft berechtigt generell, ohne Teilnahme an bestimmten Kursen, nach freier Wahl alle Einrichtungen des Fitness-Clubs, nach Maßgabe der vorhandenen Zeitpläne und unter Berücksichtigung der bestehenden ausgehängten und ausgehändigten Hausordnung zu benutzen.

1.2  Die Einrichtungen werden lediglich mietweise zur Verfügung gestellt. Dienstleistungsangebote wie Ernährungsberatung, Personaltraining, Trainingsplanerstellung, Massagen, Fitnesstests u.ä., die über den Rahmen der vereinbarten und in der Start- und Betreuungsgebühr enthaltenen Leistungen hinausgehen, können nach Maßgabe der hierfür jeweils gültigen Gebühren separat gebucht werden.

1.3  Sämtliche Angebote und Leistungen gegenüber den Mitgliedern erfolgen ausschließlich aufgrund dieser allgemeinen Geschäftsbedingung (AGB). Die AGB ist Bestandteil aller Mitglied- schaftsverträgef . Für den Abschluss einer Mitgliedschaft über den Online Shop gilt hierfür eine zusätzliche AGB.

 

2 Änderung der Öffnungszeiten/Kursangebote

2.1 AF behält sich vor, die Öffnungszeiten und Kursangebote in zumutbarer Weise zu ändern. Dies gilt insbesondere in Bezug auf kurzfristige Schließungen für Reparatur-, Wartungs- und Renovierungsarbeiten. Insoweit besteht kein Anspruch auf Beitragsreduzierung, da dies bereits in der Preiskalkulation zugunsten des Mitglieds berücksichtigt wurde.

3 Dauer der Mitgliedschaft

3.1 Mitgliedschaften, bei denen eine Mindestlaufzeit/Erstlaufzeit vereinbart wird, verlängern sich jeweils automatisch um die Hälfte der vereinbarten Erstlaufzeit max. aber um 12 Monate (z.B. Erstlaufzeit 12 Monate, Verlängerung jeweils 6 Monate), wenn der VP nicht spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragsdauer erklärt, dass auf eine weitere Teilnahme verzichtet wird.

Der Tarif Flex ist jeweils monatlich zum Quartalsende kündbar.

3.2  Jede Kündigung, auch die Kündigung aus wichtigem Grund, bedarf der Textform. Für die Rechtzeitigkeit kommt es auf den Eingang bei AF an.
3.3  AF behält sich bei unzumutbaren Verhalten des VP vor, die Mitgliedschaft sofort, einseitig und ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.


4 Außerordentliche Beendigung – Ruhezeiten

4.1 Die Mitgliedschaft kann bei nachverträglich entstandener, dauerhafter Unmöglichkeit der Wahrnehmung der Einrichtung des Fitness-Clubs innerhalb einer Frist von zwei Wochen seit erstmaliger Kenntniserlangung von dem Verhinderungsfall gekündigt werden. Die Mitgliedschaft endet dann zum Ende des auf Eingang der entsprechenden Bescheinigung folgenden Monats.

4.1 Aus begründetem Anlass kann bei Verhinderung zur Nutzung der Einrichtungen von mindestens einem Monat (z.B. Verletzung, Krankheit, berufsbedingte Abwesenheit) das Ruhen der Mitgliedschaft beantragt werden. AF behält sich die Entscheidung über die Gewährung der Ruhezeit vor. Die Ruhezeitgebühr beträgt € 3,00 je Monat. Die Dauer der Ruhezeit hängt sich an die ursprüngliche Laufzeit der Mitgliedschaft an. Der Antrag ist schriftlich zu stellen. Bei Erkrankung/Verletzung ist ein entsprechendes Attest spätestens zwei Wochen nach Beginn der Erkrankung/Verletzung vorzulegen. Eine rückwirkende Anerkennung bei verspäteter Vorlage oder bei verspäteter Antragsstellung erfolgt nicht.

5 Mitgliedsbeitrag – Zahlweise

5.1  Der für die Vertragsgesamtlaufzeit zu zahlende Betrag ist bei Anmeldung fällig. Sofern monatliche Ratenzahlungen vereinbart sind, ist der Mitgliedsbeitrag jeweils zum ersten des Monats im Voraus zu entrichten. Befindet sich der VP mit der Zahlung des Beitrages im Verzug, werden für jede notwendige Mahnung € 3,00 berechnet. Kommt der VP mit zwei Monatsraten in Verzug, ist das Ratenzahlungsabkommen hinfällig und der VP verpflichtet sich, den für die Restlaufzeit geschuldeten Betrag sofort zu zahlen

5.2  Im Falle mangels Deckung oder unberechtigtem Widerrufs nicht eingelöster oder zurückgereichter Lastschrift ist der Fitness-Club berechtigt, die Bankrücklast- und Mahngebühr zu berechnen und mit der nächsten Lastschrift einzuziehen.

5.3  Der Beitrag kann jeweils um bis zu 3% zum 01.01. eines jeden Jahres erhöht werden. Der Beitrag enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer. Erhöhungen gehen zu Lasten des VP.

5.4 AF bietet verschiedene Ermäßigungen an. Je Mitgliedschaft ist nur eine Ermäßigung möglich. Die Voraussetzungen für die gewährte Ermäßigung sind durch geeignete Unterlagen nach- zuweisen. Der VP hat AF zu informieren, wenn die Voraussetzungen für die Ermäßigung nicht mehr vorliegen. Der Beitrag wird dann auf den günstigsten Normaltarif umgestellt.
AF behält sich die Prüfung der Voraussetzungen vor.

6 Mitgliedsausweis

6.1 Nach Abschluss der Mitgliedschaft erhält der VP einen Mitgliedsausweis. Der Ausweis bleibt im Besitz und Eigentum des VP und ist bei jedem Besuch vorzulegen. Der Ausweis ist nicht übertragbar. Bei Neuausstellung des Ausweises wegen Verlust wird dem VP ein Betrag von € 7,50 berechnet.

7 Daten des Vertragspartners

7.1  Ein Wechsel der Bankverbindung oder des Wohnsitzes ist AF unverzüglich mitzuteilen. Kosten für notwendige Gebühren zur Adressermittlung bzw. Rücklastschriften trägt ansonsten der VP, sofern er seiner Mitteilungspflicht nicht nachgekommen ist.

7.2  VP erklärt sein Einverständnis, Informationen auch per E-Mail zu erhalten. VP kann die Einverständniserklärung jederzeit widerrufen.


8 Sonstiges

8.1  Für mitgebrachte Kleidung und sonstige Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände und Geld, wird keine Haftung übernommen. Bitte nutzen Sie die abschließbaren Spinde.

8.2  Nebenabreden wurden keine getroffen und bedürfen ansonsten der Schriftform. Sollte eine Bestimmung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die anderen Bestimmungen nicht.Die ungültige Bestimmung wird durch diejenige gesetzlich wirksame Bestimmung ersetzt, die der ursprünglichen Bestimmung am nächsten kommt. Bei Abschluss des Family Card Tarifs gilt: Es wird nur eine Clubkarte ausgegeben. Jedes gelistete Familienmitglied kann den Club entsprechend einzeln nutzen. Eine parallele , gleichzeitige Nutzung ist daher nicht möglich.

 

  • 1 Geltungsbereich und allgemeine Hinweise

(1) Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden bei Kauf über den Webshop des Anbieters zusätzlich zur dessen Standard AGB   (nur bei Abschluss von Mitgliedschaften)  zusätzlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

  • 2 Vertragsschluss

(1) Sämtliche Angebote in dem Webshop des Anbieters stellen lediglich eine unverbindliche Einladung an den Kunden dar, dem Anbieter ein entsprechendes Kaufangebot zu unterbreiten. Sobald der Anbieter die Bestellung des Kunden erhalten hat, erhält der Kunde zunächst eine Bestätigung über den seiner Bestellung beim Anbieter, in der Regel per E-Mail (Bestellbestätigung). Sofern der Käufer innerhalb von 3 Werktagen nach Eingang seiner Bestellung keine Ablehnung durch den Anbieter erhält, gilt die Bestellung (der Vertrag) als angenommen (Auftragsbestätigung).  Der Bestellvorgang in dem Webshop des Anbieters funktioniert wie folgt:

(2) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button „zum Warenkorb hinzufügen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB und Widerrufsbelehrung wurden von mir gelesen-„ Ich bin damit einverstanden.“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

(3) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn der Anbieter diesen nicht innerhalb von 3 Werktagen ablehnt.

  • 3 Vertragsgegenstand, Beschaffenheit, Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Vertragsgegenstand sind die im Rahmen der Bestellung vom Kunden spezifizierten und der Bestell- und/oder Auftragsbestätigung genannten Waren und Dienstleistungen zu den im Webshop genannten Endpreisen. Fehler und Irrtümer dort sind vorbehalten, insbesondere was die Verfügbarkeit betrifft.

(2) Die Beschaffenheit der bestellten Waren ergibt sich aus den Produktbeschreibungen im Webshop. Abbildungen auf der Internetseite geben die Produkte u.U. nur ungenau wieder; insb. Farben können aus technischen Gründen erheblich abweichen. Bilder dienen lediglich als Anschauungsmaterial und können vom Produkt abweichen. Technische Daten, Gewichts-, Maß und Leistungsbeschreibung sind so präzise wie möglich angegeben, können aber die üblichen Abweichungen aufweisen. Die hier beschriebenen Eigenschaften stellen keine Mängel der vom Anbieter gelieferten Produkte dar.

  

(3) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(4) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

  • 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

  • 5 Lieferung, Preise, Versandkosten

(1) Die Lieferung erfolgt  bei Mitgliedschaften ausschließlich über „Selbstabholung im Studio“ und ist unverzüglich nach Geldeingang möglich. Andere Produkte/Waren entweder  durch Versand oder als Datei zum direkten Download.

(2) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

  • 6 Zahlungsmodalitäten, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde kann die Zahlung per PayPal, Sofortüberweisung oder andere im Shop angebotene Zahlungsmöglichkeiten vornehmen.

(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug.

  • 7 Sachmängelgewährleistung, Garantie

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff BGB.

(2) Eine Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

  • 8 Haftung
    (1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten im Sinne des Absatzes 1 haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Wesentliche Vertragspflichten im Sinne des Absatzes 1 sind die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

(4) Die Einschränkungen der Abs 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(5) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

  • 9 Widerrufsrecht des Verbrauchers

(1) Ist der Kunde Verbraucher und hat er mit dem Anbieter einen Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, insbesondere per Telefon, E-Mail oder Fax, oder über die Internetseite des Anbieters geschlossen, so hat er das nachfolgend beschriebene Widerrufsrecht. 

 

*** Widerrufsbelehrung ***

 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt bei Abschluss einer Mitgliedschaft nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, bei Waren jedoch nicht vor Eingang der Ware beim

Empfänger  Der Widerruf ist zu richten an: American Fitness Club GmbH,  Kalmitstrasse 18 67256 Weisenheim  Fax: 06353-5080499  E-Mai: info@american-fitness-center.de 

 

Kein Widerrufsrecht besteht

  • wenn der Kunde die beim Anbieter gekauften Produkte zum Zwecke seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit erworben hat (in diesem Fall ist der Kunde kein Verbraucher),
  • bei Produkten, die nach den Spezifikationen des Kunden individuell für ihn angefertigt oder eindeutig auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten wurden (Sonderanfertigungen),
  • bei schnell verderblichen Produkten und bei Produkten, deren Verfallsdatum überschritten wurde,
  • bei versiegelten Datenträgern mit Audio- und Videoaufzeichnungen oder mit Software, wenn der Datenträger vom Kunden entsiegelt wurde

 

 

*** Ende der Widerrufsbelehrung ***

 

  • 10 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und /oder für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist.

 

  • 11 Schlussbestimmungen / salvatorische Klausel

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Gerichtsstand bei Streitigkeiten ist jeweils das für den Sitz des Anbieters zuständige Gericht.

(3) Sollten einzelne Punkte, Bestimmungen oder Regelungen unwirksam sein oder werden, so wird der Vertrag in seinen übrigen Teilen nicht berührt und behält seine Wirksamkeit.  Es gilt als vereinbart, dass unwirksame Punkte ,Bestimmungen oder Regelungen durch entsprechend rechtlich wirksame Bestimmungen -die das gleiche wirtschaftliche Ergebnis berücksichtigen-

ersetzt werden. Das gleiche gilt sofern der Vertrag Lücken aufweist. Diese werden dann durch entsprechende gültige Regelungen geschlossen.